38 Alpe Witele und Alpe Körb

Weitläufiges Walser Weidegebiet

Wo ein kleiner Pfad vom wunderbaren Weg zwischen   Kalbelesee   sowie   Körberseeabzweigt und durch eine blühende Bergweide hinab zur Talsenke führt, begegnen sich zwei Alpgebiete, die in schönster Weise die Walser Weidewirtschaft illustrieren. Während bei der kleinen   Alpe Witele, die sich an besagtem Pfad ins Gelände schmiegt, „bloß“ zwölf Stück Vieh grasen, weiden auf benachbarter   Alpe Körb, die sich vom   Körbersee   über denSalober   bis zum   Hochkrumbacher Sattel   und hinauf in die Region des   Widdersteinserstreckt, an die 400 Jungrinder. Seit jeher bewirtschafteten Walser sowohl private Alpen als auch weitläufige gemeinschaftliche Alpgebiete, wie das   Alpbuch Körb   aus dem Jahre 1618  beurkundet. Beide Formen garantieren beste Viehzucht und Milchprodukte und prägen eine mannigfaltige Landschaft.

>> Zur Karte
>> Alle Tipps anzeigen