13 Bodenalpe

Auf Rast „im Boda“, der schönen Walserheimat

Höchst einladend, dachten sich in vergangenen Tagen wohl auch die Fuhrwerker und legten auf der alten Straße nach Warth eine willkommene Rast ein – hier „im Boda“. Der alte Flurname verdankt sich dem beschaulichen Wiesenplateau oberhalb des Lech, der gegen Osten sein schneidiges Tobel auszuformen beginnt.   1621   wird von   Apollonia Zindlein   „im Boda“ eine Mühle verkauft, und rund um dieses Datum dürfte auch dasBodahus   entstanden sein. Einst noch deutlich niederer, kamen in dem klassischen Walser Blockbau zwischen   1660   bis   1688   vierzehn Kinder zur Welt. Bald schon wurde das Haus vergrößert und erhielt um   1800   sogar eine abgetragene Walserheimat aus   Bürsteggaufgesetzt. Dementsprechend stattlich empfängt die heutige   Bodenalpe   mit schönster Architektur, reizendem Ambiente und stärkender Kost.

>> Zur Karte
>> Alle Tipps anzeigen