41 Schlößle

Ältester Ansitz der Walser zu Schröcken

Hoch über Schröcken stößt man am   Höferberg   auf zwei uralte Walserbauten, die wie umliegende Flur den stolzen Namen   Unteres   und   Oberes   Schlößle   tragen. Warum die Adelung, bleibt ein Geheimnis, wobei die Vermutungen von einem frühen Jagdsitz der einstigen Lehensherren bis zur privilegierten Lage auf 1600 m reichen. Womöglich lag es auch am prächtigen Aussehen, wurde dem   Unteren Schlößle   doch schon   1543   ein Obergeschoss aufgesetzt, was damals höchst selten war und auf begüterte Besitzer schließen lässt. Noch beeindruckender, dass der Gründungsbau aus dem Jahre   1386   stammt und als älteste Walserheimat zu Schröcken zu den frühesten am Tannberg zählt. Was beachtenswerte Walser Blockbaukunst und historische Atmosphäre anbelangt, steht das   1673   errichtete   Obere Schlößle   dem Nachbarn in nichts nach.

>> Zur Karte
>> Alle Tipps anzeigen