21 Schrofenpass

Das lockende Tor nach Norden

Über Jahrhunderte hinweg war der Saumpfad von Warth über Gehren hinauf zumSchrofenpass und hinab ins bayrische Rappenalptal die wirtschaftliche Lebensader der Walser am Tannberg. Bis zum Ausbau des Flexenweges Mitte des 19. Jahrhunderts fand der Güteraustausch vorwiegend mit dem süddeutschen Raum statt, wo Absatz für das Zuchtvieh sowie Schmalz und Käse gefunden und im Gegenzug Lebensnotwendiges wie Mehl besorgt wurde. Bereits 1795 erfolgte der Ausbau eines „sechs Schuh breiten“ Weges, von dem heute noch Reste alter Gemäuer zeugen. Wo wackere Warther wie Ludwina Bargehr noch im 19. Jahrhundert ein „halbes Malter“ (ca. 65 kg) Mehl in stundenlangem Marsch auf den Schultern über den Bergsattel trugen, lockt heute eine abwechslungsreiche Wanderung und herausfordernde Mountainbike-Strecke.

>> Zur Karte
>> Alle Tipps anzeigen