56 Uf m Aflat

Sagenhaftes Hochplateau voll Mooren und Mähdern

Wo die junge   Bregenzerach   gemächlich durch Feuchtwiesen und Moore mäandert, grüßen südseitig schroffe Monolithen, zwischen denen die „Burmänta“ (Murmeltiere) pfeifen, während nordseitig kostbarste, seltene Flora erblüht. Es ist eine sagenhafte Landschaft, die einen in der großflächigen Mulde zwischen   Juppenspitze   (SW) und demKarhornmassiv   (NO) empfängt. Ein glazial geformtes Hochplateau mit idyllischer Talaue, die in solchen alpinen Höhenregionen einzigartig ist. Gekrönt wird die Naturkulisse von den gegen   Falken   und   Salober   ansteigenden, artenreichen Bergmähdern. Seit Zeiten der Walsersiedlung am   Auenfeld   (Urkunde 1399) nachhaltig bewirtschaftet, ruhen zu deren Füßen vom Wetter gegerbte alte   Schüna, die das atemberaubende Landschaftsgemälde uf m   Aflat   (Auenfeld auf Walserisch) vollenden.

>> Zur Karte
>> Alle Tipps anzeigen